Behandlungsmöglichkeiten bei Psoriasis aus Sicht der Chinesischen Medizin TCM

Diese Fragerunde findet statt am Do 17.September 2015 17-19Uhr.

Behandlungsmöglichkeiten bei Psoriasis aus Sicht der Chinesischen Medizin (TCM)

Dr. med. Severin Bühlmann, Praktischer Arzt, Allgemeinmedizin, Akupunktur TCM (ASA), Zelglistrasse 98, 5000 Aarau
http://www.complemedis.com/

Interessiert es Sie, inwiefern TCM zu einer Verbesserung der Symtome beitragen kann? Und wie lange eine Behandlung dauert? Kann man TCM gleichzeitig mit westlicher Medizin anwenden? Stellen Sie uns Ihre Fragen online!

Sie können Ihre Frage auch bereits vorgänig eingeben. Die Antworten und Fragen werden direkt am 19.September 2015 aufgeschaltet und live beantwortet. Dieser Expertenchat wird nur in Deutscher Sprache gehalten.

Frage von Joana |

Dear Sir,
I have been detected with psoriasis in May 2015. At the beginning I had just some red points in my belly button (one year ago) and then it when through my breast, head and bikini area. Strangely it disappeared from breast and bikini area after the first treatment (now 3 months ago). Any recommendations about acupuncture to help with belly button and head areas?

 

 

Antwort

My Dear

Strange things happen always in medical affairs! Every patient and every situation is singular! This is what TCM tells you. I would not recommend to trust too much in acupuncture alone. We experience more effect by a herbal treatment, be it locally with ointments, cremes and lotions or by intake of TCM herbal medicine or a combination of both.  

Frage von Jasmin |

Guten Tag Dr. Bühlmann. Es würde mich sehr interessieren, ob es auch Lokaltherapien, also Cremes für Kopfhaut und den Körper gibt, welche bei Psoriasis gut helfen. Sei es als Alternative zu Cortison, oder als Ergänzung. Oft kann man ja Cortisonsalben nur eine beschränkte Zeit verwenden. Auch gute Pflegemittel wären interessant. Besten Dank für Ihre Antwort

 

Antwort

Guten Tag Jasmin,

Lokaltherapien für Psoriasis gibt es viele, sowohl für die Kopfhaut als auch für Stellen am übrigen Körper. Nicht alle schulmedizinischen Mittel enthalten Cortison. Aber Sie wollen wahrscheinlich wissen, ob es Mittel aus dem Bereich Komplementärmedizin gibt, die auch helfen. Solche gibt es in verschiedenen Formen, nämlich einerseits als vorgefertigte kosmetische Produkte oder als Verschreibung durch eine in TCM ausgebildete Person, welche eine Salbe, eine Crème oder eine Lotion für Ihre individuelle Situation zusammenstellt und so durch eine entsprechend eingerichtete Apotheke herstellen lässt. Sie müssen sich bewusst sein, dass diese Art Therapie das Problem nicht unbedingt dauerhaft zum Verschwinden bringt, aber viele Patienten sind bereits reichlich zufrieden, wenn der Effekt für Tage oder Wochen anhält und wenigstens nicht mit Nebenwirkungen zu rechnen ist.

Frage von J.S. |

Guten Tag Herr Dr. Bühlmann, mit grossem Interesse habe ich Ihren Bericht in der "Hautsache" gelesen. Vor gut drei Jahren habe ich ca 6mte einmal wöchtentlich eine Akupunkturbehandlung erhalten. Es zeigte gute Erfolge mit Allergien, jedoch war kaum ein Erfolg bei der Psoriasis feststellbar. Wie ich gelesen habe, wären hier eher Kräuter sinnvoll, was ich aber nie erhalten habe. Kann es daran liegen, dass die Therapie nicht anschlug da die Psoriasis so nicht umfassend behandelt wurde? Könnten Sie mir einen Tipp bei der Auswahl eines TCM Arztes machen, damit eine postivie Behandlung bei Psoriasis möglich ist? Herzlichen Dank

 

Antwort

Guten Tag J.S.,

Gemäss meiner persönlichen Einschätzung sind der Akupunkturbehandlung bei Psoriasis Grenzen gesetzt, aber ich muss zugeben, dass ich nicht DER Akupunkturspezialist bin, sondern mich hauptsächlich mit den Kräutern der TCM beschäftige. Unter denjenigen, die TCM praktizieren, gibt es seit einiger Zeit solche, die sich vermehrt mit Hautkrankheiten beschäftigen und in deren Behandlung bereits reichlich Erfahrung haben. Sie weisen oft überraschend gute und anhaltende Erfolge aus, betonen allerdings, dass nicht jeder Patient mit Psoriasis gleich gut therapiert werden kann und die Behandlungen öfters Zeit (und damit auch Geld) in Anspruch nehmen. Je nach Wohnort könnte ich Ihnen den einen oder andern Tip geben, wo Sie anfragen könnten.

Frage von Manuela |

Guten Tag Herr Bühlmann
In Ihrem spannenden Beitrag in der Hautsache schreiben Sie, dass bei Psoriasis eine Akupunkturbehandlung eher weniger angezeigt ist.
Gilt dies auch bei Psoriasis-Arthritis? Oder raten Sie bei Schmerzen in den Gelenken (Hand- und Fussgelenke) doch zu einer Behandlung mit Akupunktur?
Eine gute Freundin von mir behandelt ihre Rückenschmerzen (sie hat keine Psoriasis) erfolgreich mit Akupunktur. Nützt Akupunktur auch bei Schmerzen, die durch eine Psoriasis-Arthritis hervorgerufen werden?

Ich danke Ihnen sehr herzlich für Ihre Antwort.
Manuela

 

Antwort

Guten Tag Manuela

Akupunktur ist die TCM-Domäne zur Behandlung von Schmerzen aller Art, also unabhängig davon, was die Ursache derselben ist. Da die Betrachtungsweise in der TCM eine andere ist als diejenige der Schulmedizin, können auch Schmerzen infolge einer Psoriasis-Arthritis behandelt werden. Die Psoriasis-Arthritis ist in der TCM aber durchaus auch bekannt. Ihre Behandlung dürfte mit einer TCM-Kräutertherapie besser therapierbar sein als mit Akupunktur. Allenfalls kann eine Kombination beider Methoden diskutiert werden.

Frage von Manuela |

Guten Tag Herr Bühlmann
Ich habe noch eine Anschlussfrage betreffend Akupunktur bei Psoriasis-Arthritis:
Falls eine Akupunktur-Behandlung bei Psoriasis-Arthritis Sinn macht: Wie lange dauert eine solche Therapie? Wie viele Sitzungen braucht es ungefähr und in welchen Abständen?
Danke, wenn Sie mir auch diese Frage noch beantworten können!
Freundliche Grüsse
Manuela

 

Antwort

Grüezi Manuela

Grundsätzlich ist es schwierig, im Voraus sagen zu können, wie viele Akupunktursitzungen zur Behandlung eines Problemes nötig sind. Das kommt auf das Problem darauf an, auf die Person, die das Problem hat, auf den Therapeuten (bzw. dessen Ausbildung und Können). Es kann sein, dass ein Problem anlässlich einer einzigen Sitzung defintiv gelöst werden kann, aber es kann auch mehrere Serien von Sitzungen notwendig machen. Eine Psoriasis-Arthritis gehört nicht zu den Problemen, die in einer Sitzung oder nach einer kurzen Serie bereits verschwunden ist. Und wie gesagt: Akupunktur allein dürfte kaum genügen. Die Frequenz der Therapiesitzungen muss festgelegt werden, wenn Ihre Beschwerden in der Art der TCM genauer definiert sind. Sie kann sich über Monate hinziehen mit 1-3 Sitzungen pro Woche. Ich hoffe, dass Sie das nicht desillusioniert. Es braucht gegebenenfalls Geduld.

Frage von Rosa Bürgler |

Guten Tag Herr Dr. Bühlmann, selbst habe ich mich noch nicht mit TCM befasst.Eine meiner Kolleginnen versuchte es, Ihre alternative Art kennenzulernen..und war enttäuscht. Sie hat mit Kräutern eine Therapie versucht, die ihr nichts gebracht hat.
Gibt es solch grosse Unterschiede und individuelle Anpassungen? Könnte nicht auf das Problem "Entzündungen im Körper" eingegangen werden?
Noch etwas: wird diese Art TCM in China noch angewandt?
Vielen Dank und freundliche Grüsse!

Antwort

Grüezi Frau Bürgler,

Jeder Patient ist in der TCM einzigartig, natürlich gibt es Situationen, die häufiger vorkommen und solche, die selten sind. Manchmal passt eine Standardlösung, aber manchmal braucht es tiefere Kenntnisse der TCM. Bis vor Kurzem wurde von den mit TCM Arbeitenden verlangt, dass sie praktisch alles können. Dem ist natürlich nicht so. Heute gibt es auch in der TCM Spezialisten, die sich mit Hautkrankheiten befassen. Nicht wenige davon besuchten eine Schule in England, die speziell Hautkrankheiten behandelt. Deren Leiter ist sehr erfahren und er begleitet seine Schüler auch über den Abschluss bei ihm. Ich denke, die Chancen, dass man heutzutage einer guten Therapie zugeführt werden kann, sind in der Schweiz seither beträchtlich gestiegen. Man hat aus den Erfahrungen der Vergangenheit gelernt. Zudem gibt es heute eine Vielzahl von TCM-Praxen, die von Chinesen geführt werden. Darunter gibt es ausgesprochene Spezialisten für die eine oder andere Krankheit. Unter den chinesischen Spezialisten sind solche, die früher in China durchaus leitende Postitionen an Spitälern innehatten. An schweizerischen medizinischen Universitäten werden seit der gewonnenen Abstimmung 'Ja zur Komplementärmedizin' auch Grundlagen der TCM vermittelt. Damit steigt die Qualität dieser Art Therapie und ich hoffe, dass dereinst die Erfolgsquote auf allen Gebieten, so auch in der Behandlung von Psoriasis mittels TCM weiter steigen wird. Wenn es in der Vergangenheit nicht selten nicht geklappt hat, heisst das nicht, dass es bei einem erneuten Versuch bei der gut ausgebildeten Therapieperson nicht doch noch helfen könnte.

Frage von Iris |

Guten Tag Herr Dr. Bühlmann, mich würde interessieren wie lange eine Behandlung dauert? D.h. wie viele Wochen müsste man ca behandelt werden? Werden die Kräuter in Tablettenform genommen? Wenn sich ein Erfolg einstellt kann ich dann mit einer gewissen Zeit Beschwerdefreiheit erfahren? Allenfalls müsste ja dann die Therapie wiederholt werden? Beste Grüsse

Antwort

Guten Tag

Haben Sie vielleicht meinen Artikel in der Zeitschrift Hautsache gelesen, die von der SPVG herausgegeben wird? Dort stehen die Antworten auf Ihre Fragen bereits. Aber da wohl nicht alle, die diesen Chat lesen, die Zeitschrift kennen, hier nochmals einiges dazu: Ich muss nochmals betonen, dass in der TCM jeder Patient als einzigartig betrachtet wird und demgemäss auch seine Situation. Was bei dem einen Patienten in kurzer Zeit geheilt werden kann, dauert beim nächsten mit dem anscheinend gleichen Problem länger. Die individuelle Konstitution und aktuelle Lage des Patienten spielt ebenso eine Rolle wie die Krankheit oder der Grad der Krankheit, mit der er geplagt ist. Dann stellt sich auch die Frage, was ein Patient erwartet: Soll das Symptom schnell zum Verschwinden gebracht werden, weil gerade Badeferien anstehen und man nicht mit Psoriasiserscheinungen unter die Badenden will? Oder soll versucht werden, grundsätzlich eine tiefgreifende Änderung erreicht zu werden, die hoffentlich länger oder gar definitiv anhält? Was stört gerade und wo? Ist nur die Kopfhaut betroffen? Je nachdem gibt es einfache und schnelle Lösungen oder es gibt langdauernde. Es ist an dieser Stelle unmöglich, eine Angabe über die Zeitdauer der Therapie zu machen. Ich würde mich allerdings darauf einstellen, dass sie mehrere Wochen bis Monate dauert, wenn eine tiefergreifende Therapie stattfinden soll und unter Umständen ist mit einer Besserung erst nach ein paar Wochen zu rechnen. Es hat sich zudem gezeigt, dass die Kräuterabkochung am besten wirkt, besser als Tabletten. Wie immer gilt auch hier: Ausnahmen bestätigen die Regel. Die TCM-Spezialisten, die sich mit Psoriasis beschäftigen, betonen, dass eine definitive  Heilung schwierig oder vielleicht sogar unmöglich ist, dass aber durchaus beschwerdefreie Intervalle von Monaten erreicht werden können. Beim erneuten Auftreten ist es auf jeden Fall möglich, mit der Therapie wieder einzusteigen. Ich male hier bewusst ein Bild, das vielleicht nicht ganz Ihren Hoffnungen oder Erwartungen entspricht, aber ich könnte Ihnen Therapeuten nennen, die erstaunliche Erfolge vorzuweisen haben. 

Frage von Christa |

Sehr geehrter Herr Bühlmann
Im Zusammenhang mit Psoriasis mehren sich die Stimmen, wonach auch die Ernährung einen Einfluss auf den Zustand der Haut oder auch der Begleiterkrankungen haben kann.
Stichworte sind hier u.a. Omega 3-Fettsäuren, möglichst kein Alkohol, Vitamin D.

Gibt es aus Sicht der TCM ebenfalls ein paar allgemeine Ernährungsempfehlungen, die eine Verbesserung der Psoriasis bewirken oder eine Therapie günstig unterstützen können?

Ich danke Ihnen sehr herzlich für Ihre Antwort.

Freundliche Grüsse
Christa

Antwort

Grüezi Christa

Die Ernährungsempfehlungen decken sich in etwa mit denjenigen der Schulmedizin (Alkohol, Nikotin, Stress...). Omega 3-Fetsäuren etc. sind Ausdrücke aus der westlichen Ernährungslehre. TCM wird seit mehr als 2000 Jahren praktiziert. Da gab es diese Begriffe noch nicht. Die Ernährunglehre der TCM operiert mit andern Ausdrücken und Empfehlungen. Wenn man diese dann genauer untersucht, decken sich die Empfehlungen letztlich in Ost und West oft wieder. Die Daten der westlichen Ernährungsempfehlungen sind nicht besonders hart, was Spezialisten immer wieder betonen. Zudem sind individuelle Situationen oft von diesen abweichend. Genau da kann aber TCM auch einen Beitrag leisten, indem sie dies berücksichtigt. Es gibt fast nichts Schwierigeres als Ernährungsgewohnheiten umzustellen. Die westlichen Ernährungsempfehlungen beinhalten viele Verbote. TCM ist eher bestrebt, das Individuum, den Körper dahin zu bringen, dass er wieder alles verträgt. Das will natürlich nicht heissen, dass Exzesse aller Art erlaubt sind. TCM-Ernährungslehre wird leider manchmal auch etwas sektiererisch verbreitet. Wenn ein paar Grundgedanken udn Grundregeln beachtet werden, kann aber oft schon viel erreicht werden. 

Frage erfassen